TV-Tipps bis 3. Oktober 2014

Donnerstag, 25. September 2014 von Redaktion Alzheimerblog

© Sven Kamin, fotolia.com

Samstag, 27. September 2014, 10:40 – 11:55 Uhr, SRF 1:
“Roboter zum Kuscheln”

Dokumentation von Annette Wagner (2011)
Paro, die elektronische Kuschelrobbe, wird in einigen Heimen für die Therapie und Aktivierung von Demenzkranken eingesetzt. Die Filmemacherin hat diesen Einsatz mit der Kamera begleitet und wissenschaftlich hinterfragt. Am Ende darf jeder Zuschauer – mit vielen Hintergrundinformationen ausgestattet – selbst entscheiden, ob der Einsatz von Kuschelrobottern akzeptabel ist oder nicht.

Mehr Informationen zur Sendung:
http://tvprogramm.srf.ch/details/f9942b88-b4a5-4083-9bef-bfeab1b36c80

Samstag, 27. September 2014, 11:40 – 12:05 Uhr, SRF 1:
“Karls Frau hat Alzheimer – Stationen einer Krankheit”

Annette Baumann erkrankt kurz vor ihrer Pensionierung an Alzheimer. Ihr Mann Karl entschließt sich dazu, sie zu Hause zu versorgen und zu betreuen. Ein oft schwerer Weg.

Reportage von Martina Lichtsteiner aus der SRF-Reihe “Reporter”

Mehr Informationen zur Sendung:
http://tvprogramm.srf.ch/details/e6f58085-d4e0-4127-add4-6c0f6f74b667 (Weiterlesen…)


Minutenbunt: Fluch und Gnade des Großen Vergessens

Freitag, 19. September 2014 von DAlzG

Das Cover von Minutenbunt.Vorder- und Rückseite dieses Buches sind identisch. Man ist erstaunt: ein Fehler der Druckerei? Wo ist vorne und wo ist hinten? Das wusste auch Helene, die Mutter der Autorin oftmals nicht mehr. Mit 78 kam das Große Vergessen”, wie Anke Mühlig die Demenzerkrankung nennt.

Die Autorin, die als Textilkünstlerin in Kleinmachnow (Brandenburg) lebt, hat ihre Mutter erst zu Hause, dann in einer Wohngemeinschaft bis zu deren Lebensende begleitet. Ihr Buch enthält kurze, beschreibende und poetische Texte, deren Kern in kurzen Gedichten reflektiert wird. Dazu kommen Abbildungen der von Anke Mühlig hergestellten Collagen aus Stoff, Papier und anderen Materialien. Für die Collage “Was bleibt” wurden aus dem Seidenstoff des Brautkleids der Mutter kleine Taschen auf altes Sackleinen genäht. Doch die untere Naht ist offen. Alles was in den Taschen gesammelt wird, fällt unten wieder raus, geht verloren, so wie auch die Erinnerungen und Worte der Mutter verloren gehen. (Weiterlesen…)

Stichwörter: ,


TV-Tipps bis 26. September 2014

Donnerstag, 18. September 2014 von Redaktion Alzheimerblog

© Sven Kamin, fotolia.comSonntag, 21. September 2014, 15:00 – 15:55 Uhr, und Montag, 22. September 2014, 4:25 – 5:20 Uhr, SRF 1:
“Roboter zum Kuscheln”

Dokumentation von Annette Wagner (2011)
Paro, die elektronische Kuschelrobbe, wird in einigen Heimen für die Therapie und Aktivierung von Demenzkranken eingesetzt. Die Filmemacherin hat diesen Einsatz mit der Kamera begleitet und wissenschaftlich hinterfragt. Am Ende darf jeder Zuschauer – mit vielen Hintergrundinformationen ausgestattet – selbst entscheiden, ob der Einsatz von Kuschelrobottern akzeptabel ist oder nicht.

Mehr Informationen zur Sendung:
http://tvprogramm.srf.ch/details/e7882bfc-0453-46a5-9725-fae38402843d


Sonntag, 21. September 2014, 22:40 – 0:10 Uhr, ARD alpha:

“Alois Alzheimer – Verloren im Vergessen” Teil 1 – 3

Diese informative Serie stellt die Biografie des Psychiaters und Neuropathologen Alois Alzheimer vor, gibt aber auch Einblicke in die Erforschung der Alzheimer-Krankheit bis heute. Die drei Teile “Lehrjahre”, “Der Fall Auguste Deter” und “Die Entdeckung” zeigen jeweils wichtige Abschnitte im Leben des Arztes, der vor 150 Jahren geboren wurde.

Mehr Informationen zur Sendung unter:
www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/alois-alzheimer/index.html


Sonntag, 21. September 2014, 23:50 – 1:30 Uhr SRF 2:

“Der Beweis – Liebe zwischen Genie und Wahnsinn (Proof)”

Psychodrama von 2005 mit Gwyneth Paltow und Anthony Hopkins.
Robert, früher ein genialer Mathematiker, leidet in den letzten Jahren seines Lebens an Demenz. Seine Tochter Cathrine kümmert sich fünf Jahre lang aufopferungsvoll um ihn und verliert darüber fast den Kontakt zur Außenwelt.
Cathrine, der selbst eine große Karriere als Mathematikerin vorausgesagt wurde, fragt sich, ob sie auch die Krankheit von ihrem Vater geerbt haben könnte…

Mehr Informationen zum Film unter:
http://tvprogramm.srf.ch/details/bd930c85-522d-4579-9c23-fa163dbc2d5a


Montag, 22. September 2014, 23:40 – 1:10 Uhr, mdr:

“Stiller Abschied”

Spielfilm von 2012 mit Christiane Hörbiger
Charlotte Brüggemann ist eine Powerfrau, die auch mit 70 noch die eigene Firma leitet und nicht an den Ruhestand denkt. Doch irgendwann zeigen sich Aussetzer, die bei Mitarbeitern und Geschäftspartnern zu Verwirrung führen. Aber selbst die eigenen Kinder halten ihr Verhalten für böswillige Schrulligkeit, bis sich die fortschreitende Demenz nicht mehr verleugnen lässt. Doch dann stehen sie vor neuen Problemen, denn Charlotte will sich nicht helfen lassen.
Der Film zeigt damit eine Situation, die sich in vielen Familien wiederfindet, die mit einer Demenzerkrankung konfrontiert werden.

Mehr Infos zum Film:
http://www.mdr.de/tv/programm/sendung441526.html


TV-Tipps bis 19. September 2014

Donnerstag, 11. September 2014 von Redaktion Alzheimerblog

Montag, 15. September 2014,  23:55 – 0:15 Uhr und
Freitag, 19. September 2014, 1:30 – 1:50 Uhr, 3sat:

Karls Frau hat Alzheimer – Stationen einer Krankheit

Annette Baumann erkrankt kurz vor ihrer Pensionierung an Alzheimer. Ihr Mann Karl entschließt sich dazu, sie zu Hause zu versorgen und zu betreuen. Ein oft schwerer Weg.

Reportage von Martina Lichtsteiner aus der SRF-Reihe “Reporter”

Mehr Informationen zur Sendung:
http://www.srf.ch/sendungen/dok/dok-sonntag/karls-frau-hat-alzheimer-stationen-einer-krankheit

Dienstag, 16. September 2014, 22:35- 23:10 Uhr ORF 2 und
Mittwoch, 17. September, 20:15 – 21:00 Uhr, und Donnerstag 18. September 2014, 15:15 – 16:00 Uhr, ORF III:

Lichtblicke – Leben mit Demenz

Das Leben mit Demenz muss nicht bedeuten, dass nur noch Trostlosigkeit und Trauer herrscht. Es kann auch helle Augenblicke geben – sowohl für die Erkrankten selbst als auch für Ihre Angehörigen und Begleiter.

Mehr Informationen zur Sendung:
http://tv.orf.at/program/orf3/20140917/717990801

Mittwoch, 17.September 2014, 20:15 – 21:45 Uhr, ORF 2:

Die Auslöschung
(TV-Spielfilm von 2012)

Eine Restauratorin lernt einen Kunsthistoriker kennen. Die große Liebe entbrennt. Doch bald schon verändert er sich, lässt sich irgendwann untersuchen und das Paar wird mit der Diagnose “Alzheimer” konfrontiert. Dies bedeutet für alle Beteiligten  eine große Herausforderung… Spielfilm mit Klaus Maria Brandauer und Martina Gedeck.

Mehr Informationen zur Sendung:
http://tv.orf.at/program/orf2/20140917/693617401

Zur Diskussion des Films hier im Blog:
www.alzheimerblog.de/2013/05/09/die-ausloschung-und-am-ende-das-gift/


Нам остается любовь: “Uns bleibt die Liebe”

Sonntag, 7. September 2014 von DAlzG

Uns bleibt die LiebeIn Deutschland leben viele russischstämmige Familien, häufig so genannte Spätaussiedler. Der Film des Medienprojektes Wuppertal stellt drei russischsprachige Familien aus dem Ruhrgebiet vor, in denen jeweils ein Mitglied an einer Demenz erkrankt ist. Die Erkrankung ist bei den Einzelnen unterschiedlich weit fortgeschritten und die Pflege wird einmal von der Tochter, einmal von der Ehefrau, einmal vom Ehemann geleistet, bis zuletzt der Übergang ins Heim unvermeidlich wird.

Alle Protagonisten berichten auf Russisch von ihren Erfahrungen, der Film ist aber mit deutschen Untertiteln versehen. Im Bonusmaterial sind Hinweise auf Unterstützungsmöglichkeiten für Demenzkranke und ihre Angehörigen, die Leistungsansprüche gegenüber Pflegekasse und Sozialamt sowie Informationen zum Krankheitsbild und zur Diagnostik durch einen Arzt der russischsprachigen psychiatrischen Ambulanz des St. Alexius-/ St. Josef-Krankenhauses in Neuss enthalten. (Weiterlesen…)

Stichwörter: ,


Erinnern mit Sprache und Musik: Lieder und Texte für Menschen mit Demenz

Freitag, 5. September 2014 von DAlzG

Cover von "Freut euch des Lebens. Musik & Erinnern.Evamaria Molz hat, wie sie selbst sagt, das umgesetzt, wonach sie als Angehörige einer demenzkranken Mutter vergeblich gesucht hat: Kurze Texte, die auch Menschen, deren Fähigkeiten durch eine Demenz eingeschränkt sind, noch selbst lesen können und Liedmaterialien, die das gemeinsame Singen vereinfachen

Die Texthefte, die sie zusammengestellt hat, enthalten tröstende Bibeltexte und Gebete, bekannte Textstellen aus Goethes „Faust“ bzw. Sprüche aus den beliebtesten Märchen der Gebrüder Grimm. Die Texte sind in Großschrift gedruckt und liebevoll illustriert, so dass das Auge hängen bleibt, egal an welcher Stelle ein Heft aufgeschlagen wird. Weitere Hefte, demnächst auch in Russisch, sind in Vorbereitung.

Evamaria Molz: Freut euch des Lebens. Musik & Erinnern. Verschiedene Hefte. memosens, 304 Seiten, 19,95 €
www.memosens-erinnern.de

Susanna Saxl, Berlin

Bildquelle: www.memosens-erinnern.de

 

 

1 Person gefällt dieser Artikel.


TV-Tipps bis 12. September 2014

Donnerstag, 4. September 2014 von Redaktion Alzheimerblog

© Sven Kamin, fotolia.comSamstag, 6. September 2014, 18.10 – 18.45 Uhr und Sonntag, 7. September 2014, 9.25 – 10.00 Uhr, SRF 1:
“Gesundheit heute – Wenn ein vererbtes Gen das Absterben von Hirnzellen verursacht: Huntington Krankheit”

Huntington ist eine seltene Erbkrankheit, die in ihrem Verlauf zu einer schweren Demenz führt. In dieser Gesundheitssendung geht es unter anderem darum, wie Angehörige von Erkrankten die schwierige Entscheidung für oder gegen eine genetische Untersuchung treffen. Denn wenn sie Träger des mutierten Gens sind, werden sie mit Sicherheit selbst erkranken.

Mehr Informationen auf der Internetseite des Schweizer Fernsehens:
http://tvprogramm.srf.ch/details/b8e9e79e-21a1-4ad8-ac18-11d2115012f6

Dienstag, 9. September 2014, 22.15 – 22.45 Uhr, ZDF und 12. September 2014, 8.15 – 8.45 Uhr, ZDF-info:
“37 Grad: Ein Engel aus Polen – Wenn alte Menschen Hilfe brauchen”

Schätzungen zufolge arbeiten in Deutschland mindestens 200.000 Frauen aus osteuropäischen Ländern als Pflegekräfte oder Haushaltshilfen in privaten Pflegehaushalten – zu einem großen Teil schwarz oder in unklaren Beschäftigungssituationen. Gesine Müller geht in ihrem Film der Frage nach, ob die 24-Stunden-Betreuung durch osteuropäische Kräfte eine wirkliche Alternative zur Pflege im heim oder anderen Pflegemodellen darstellt, und was diese Pflegearrangements für die Beteiligten bedeuten.

Informationen zur Sendung und später in der Mediathek:
http://37grad.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/4c838ba6-ed58-3a59-b347-4a973ae03531/20344619?doDispatch=1

Mittwoch, 10. September 2014, 21.25 – 22.05 Uhr, SRF 2: “Nach Hause”

Kurzfilm: Vincent hat Alzheimer und lebt in einem Pflegeheim. Er möchte dringend nach Hause, um seine Frau wieder für sich zu gewinnen, doch das ist nicht so einfach…
“Nach Hause” ist der Masterfilm des Regisseurs Janos Menberg an der Zürcher Hochschule der Künste.

Mehr Informationen:
http://tvprogramm.srf.ch/details/a9280677-2da1-49e9-8881-912f72d68675


Bücherverlosung: Zweimal vier Bücher zu gewinnen!

Montag, 1. September 2014 von Redaktion Alzheimerblog

Ein Fahrrad erzählt“Ein Fahrrad erzählt” trägt den Untertitel “50 kurze Geschichten zum Vorlesen bei Demenz”. Die Geschichten sind unterhaltsam und lassen sich in Inhalt und Länge (drei bis fünf Minuten) variieren. So kann sich der Vorlesende an die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten des Zuhörenden anpassen. Durch das Vorlesen der Geschichten sollen bei Menschen mit Demenz Erinnerungen geweckt werden. Uta Kottmann und Peter Krallmann haben das gut 100-seitige Buch geschrieben.

Knapp 130 Seiten umfasst das Buch “Mit dementen Menschen richtig umgehen – Validation für Angehörige”. Vicki de Klerk-Rubin beschreibt darin, wie Mit dementen Menschen richtig umgehenman die Welt demenzkranker Menschen besser versteht und Menschen mit Demenz einfühlsam pflegt. Sie stellt die Methode der “Validation” vor, die sich bei professionellen Pflegekräften bewährt hat. Diese Methode soll auch Angehörigen, Nachbarn und Freunden von Demenzkranken helfen, mit schwierigen Verhaltensweisen in Alltagssituationen einfühlsam umzugehen. (Weiterlesen…)

10 Personen gefällt dieser Artikel.

Stichwörter: , ,


TV-Tipps bis 5. September 2014

Donnerstag, 28. August 2014 von Redaktion Alzheimerblog

© Sven Kamin, fotolia.com

Samstag, 30. August 2014, 04:55 – 06:25 Uhr, Einsfestival: “Nichts für Feiglinge

Spielfilm, Drama (D 2013/2014). Philip (Frederick Lau) genießt sein Leben als Musikstudent. Wenn er in finanzielle Engpässe gerät, hilft schon mal Großmutter Lisbeth (Hannelore Hoger) aus, bei der er aufgewachsen ist. Ansonsten besucht er sie aber nur, wenn es sein muss. Als sich bei Lisbeth Vergesslichkeit und andere Auffälligkeiten häufen, diagnostiziert der Arzt schließlich eine Demenz. Philip bringt sie kurzerhand in einem Heim unter. Doch Lisbeth zeigt sich dort wenig kooperativ und wird schließlich mit Medikamenten ruhig gestellt. Philip bereut seinen Schritt und will eine andere Lösung suchen – vorübergehend lässt er sie in seiner WG wohnen.

Mehr Informationen: http://www.einsfestival.de/sendungen/sendung.jsp?ID=12775713331

Sonntag, 31. August 2014, 20:00 – 21:55 Uhr, SRF zwei: “Freunde mit gewissen Vorzügen
(Wiederholung: Montag, 1. September 2014, 01:50 – 03:25 Uhr, SRF zwei)

Spielfilm Comedy, Romantik (USA 2011). Art Director Dylan (Justin Timberlake) zieht für einen Traumjob von Los Angeles nach New York City. Als er für ein paar Tage nach Kalifornien zu seinem an Alzheimer erkrankten Vater (Richard Jenkins) reist, nimmt er seine Headhunterin und Freundin Jamie (Mila Kunis) mit. Dieser gemeinsame Trip verändert die Beziehung zwischen Jamie und Dylan, doch er will das nicht wahrhaben. Dadurch gekränkt reist Jamie frühzeitig wieder ab, und es herrscht erst einmal Funkstille zwischen den beiden. In einem seiner klaren Momente ermutigt sein Vater Dylan, um die Freundschaft mit Jamie zu kämpfen. SRF zwei zeigt “Friends With Benefits” in Zweikanalton Deutsch/Englisch.

Mehr Informationen: http://tvprogramm.srf.ch/details/b7fe76bc-b6b1-4b52-bddf-cd408c33aed5 (Weiterlesen…)


TV-Tipps bis 29. August 2014

Donnerstag, 21. August 2014 von Redaktion Alzheimerblog

© Sven Kamin, fotolia.comFreitag, 22. August 2014, 04:45 – 05:45 Uhr, ORF 2: “heute leben: Alzheimerhilfe”

Nachrichten/Info, Magazin (A 2014). Für Felicitas Zehetner und ihren Mann – ein erfolgreicher Dermatologe – brach eine Welt zusammen, als er erfuhr, dass er an Alzheimer erkrankt war. Das war vor 32 Jahren: Damals gab es für Demenz- und Alzheimerpatienten noch nicht annähernd die Betreuungsmöglichkeiten wie heute. Sie wurden von den Familien “versteckt” und die Krankheit mit Scham und oft mit Ausgrenzung behandelt. Nach dem Tod ihres Mannes stellte Felicitas Zehetner ihr Leben und ihre ganze Kraft in den Dienst dieser Krankheit und hat es geschafft, in Oberösterreich ein Netz an Hilfs-und Unterstützungsmöglichkeiten zu knüpfen. Und: Demenz und Alzheimer zu enttabuisieren.

Mehr Informationen: http://tv.orf.at/program/orf2/20140821/ und http://tv.orf.at/heuteleben/

Freitag, 22. August 2014, 05:00 – 05:30 Uhr, tagesschau 24: “hessenschau – Frankfurt forscht: Alzheimer”
(Wiederholung: Freitag, 22. August 2014, 09:45 – 10:15 Uhr, hr-Fernsehen)

Nachrichten/Info, Magazin (D 2014). Von Frankfurt, Wiesbaden und Kassel aus starten täglich Reporterinnen und Reporter, um für das Landesmagazin des Hessischen Fernsehens über die Ereignisse vor Ort zu berichten. Heute unter anderem mit dem Thema: Frankfurt forscht: Alzheimer.

Mehr Informationen: http://programm.tagesschau24.de/tv/hessenschau/2014-08-22/eid_2872112691974030

Freitag, 22. August 2014, 06:20 – 07:20 Uhr, NDR Fernsehen: “Visite: Das Gesundheitsmagazin – Spezial: Alzheimer: Was die Gehirnzellen zerstört”

Themen, Gesundheit (D 2014). Das Gesundheitsmagazin heute mit dem Spezial: Alzheimer: Was die Gehirnzellen zerstört. Alzheimer ist eine der Krankheiten, vor der sich viele Menschen sehr fürchten, denn sie ist bis heute unheilbar. Damit man diese Erkrankung erfolgreich behandeln kann, müssen Forscher erst einmal herausfinden, was genau die Nervenzellen im Kopf zerstört. Und hier rückt ein neuer Ansatz in den Fokus: Alzheimer-Patienten leiden an einer Dauerentzündung im Kopf.

Mehr Informationen: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/Visite,sendung269052.html

Samstag, 23. August 2014, 20:15 – 21:45 Uhr, WDR Fernsehen: “Nichts für Feiglinge
(Wiederholungen: Sonntag, 24. August 2014, 12:20 – 13:50 Uhr,  WDR Fernsehen und Montag, 25. August 2014, 18:30 – 20:00 Uhr sowie Dienstag, 26. August 2014, 07:00 – 08:30 Uhr und 12:30 – 14:00 Uhr, Einsfestival)

Spielfilm, Drama (D 2013/2014). Philip (Frederick Lau) genießt sein Leben als Musikstudent. Wenn er in finanzielle Engpässe gerät, hilft schon mal Großmutter Lisbeth (Hannelore Hoger) aus, bei der er aufgewachsen ist. Ansonsten besucht er sie aber nur, wenn es sein muss. Als sich bei Lisbeth Vergesslichkeit und andere Auffälligkeiten häufen, diagnostiziert der Arzt schließlich eine Demenz. Philip bringt sie kurzerhand in einem Heim unter. Doch Lisbeth zeigt sich dort wenig kooperativ und wird schließlich mit Medikamenten ruhig gestellt. Philip bereut seinen Schritt und will eine andere Lösung suchen – vorübergehend lässt er sie in seiner WG wohnen.

Mehr Informationen: http://www1.wdr.de/fernsehen/film_serie/fernsehfilm/sendungen/feiglinge114.html

Montag, 25. August 2014, 20:15 – 21:45 Uhr, ZDF: “Eine Frau verschwindet – Van Leeuwens erster Fall”

Krimi (D 2011). Die Frau von Kommisar Bruno van Leeuwen lebt in ihrer eigenen Welt, die Tag für Tag kleiner wird. Sie ist, kaum 50 Jahre alt, an Alzheimer erkrankt und auf Betreuung angewiesen. Nur mühsam und mit Hilfe der Pflegerin Ellen kann Bruno sich noch selbst um Simone kümmern. Er weiß längst, dass Ellen Recht hat: Er muss seine Frau ins Heim geben. Aber das will er nicht, Simone ist die Liebe seines Lebens. Umso schmerzhafter ist es für van Leeuwen, als er entdeckt, dass Simone ihn vor Jahren betrogen hat. In einer Abstellkammer findet er ein Bündel glühender Liebesbriefe. Van Leeuwen stellt Simone zur Rede, doch sie kann sich nicht erinnern. Van Leeuwen treibt Simones Betrug um.

Mehr Informationen: http://fernsehfilm.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/a48a4b94-9ee9-3154-a800-9c9bc56b8e43/20339015

Mittwoch, 27. August 2014, 12:15 – 13:00 Uhr, NDR Fernsehen: “In aller Freundschaft: Erwachen”

Serie, Sonstiges (D 2011). In dieser Folge (Staffel 14, Folge 37 von 37, Erwachen) ist Sina Bergmann über den Zustand ihrer demenzkranken Mutter Jutta schockiert, die mit Schnittverletzungen und einer Armfraktur in die Sachsenklinik eingeliefert wird. Jutta kam bis vor Kurzem noch alleine klar, ist aber jetzt ein Pflegefall. Bei der schweren Entscheidung, ihre Mutter entweder in ein Heim zu geben oder die Betreuung selbst zu übernehmen, steht Anästhesistin Dr. Kathrin Globisch Sina einfühlsam bei. Kathrin selbst pflegt seit Monaten ihre alzheimerkranke Mutter.

Mehr Informationen: https://www.ndr.de/fernsehen/epg/import/Erwachen,sendung271890.html

Mittwoch, 27. August 2014, 21:00 – 21:45 Uhr, rbb Fernsehen: “Ein Leben lang jung – Können wir unser Gehirn gesund halten?”
(Wiederholung: Donnerstag, 28. August 2014, 01:05 – 01:50 Uhr, rbb Fernsehen)

Nachrichten/Info, Dokumentation (D 2014). Ist Demenz ein unabwendbares Schicksal, für das erbliche Faktoren den Ausschlag geben? Warum bleiben Menschen in den so genannten “blauen Zonen”, wie zum Beispiel in Sardinien, bis ins hohe Alter gesund? Was ist das Geheimnis des Nobelpreisträgers Eric Kandel, der mit 84 Jahren noch aktiv an der Columbia University in New York forscht und bis heute überall auf der Welt Vorträge hält? Was ist von Studienergebnissen aus Oxford zu halten, die zeigen, dass moderne Durchschnittskost zu verminderter Gehirnleistung führt? Wie leben Menschen in unserer Region, die im hohen Alter geistig fit sind? Muss das Altwerden automatisch mit einem höheren Demenz-Risiko einhergehen? Oder können wir für unser Gehirn etwas tun, damit wir uns ohne Angst auf unsere “alten Tage” freuen können? Diese Fragen versucht die Doku zu beantworten.

Mehr Informationen: http://www.rbb-online.de/fernsehen/programm/27_08_2014/12748399742.html

 


vor »

Unsere Seite bei Facebook